Sonntag, 17. Mai 2009

Seifenrückblick Teil 3

Meine Rosenmilchseife "Elionor" habe ich Ostermontag 2008 gesiedet. Luxus pur u.a. mit Wildrosenöl (Mazerat auf Mandelölbasis), Ziegenmilch und gemahlenen Wildrosenblütenblättern aus eigenem Anbau. Leider ließ sie sich nicht sonderlich gut stempeln.

Frühlingsgefühle, Schmetterlinge im Bauch, alles grünt und blüht ... Love is in the air ... so entstand die Idee von einem weißen, unschuldigen Blütenteppich mit Tupfen in gelb, roa und zartem Grün, beduftet mit einem blumigen Mix aus diversen Parfümölen.

Zunächst habe ich 3 kleine Seifenblöcke in Gelb, Grün und Rosa gesiedet und diese, als sie fest genug waren, per Hand zu Seifenraspeln verarbeitet. Die Raspeln wiederum habe ich mit dem Mixer zu Seifenkörnern "verknetet". Den weißen, nicht zu dünnflüssigen Seifenleim in Schichten in die Form geben, zwischen die Schichten löffelweise Seifenkörner geben und vorsichtig in die Schicht einarbeiten. Fertig.



Geld für einen Dividor hatte ich nicht, also hab ich mir diesen Tray gegönnt - der Mensch gibt sich ja auch mit Kleinigkeiten zufrieden *lol*. Natürlich mußte die Form gleich ausprobiert werden! Splash Green ist eine erfrischend-spritzige Seife für heiße Sommertage oder Morgenmuffel und duftet lecker nach Cool Water und Zitrone. Inzwischen entstanden viele andere Seifen in dieser Form, die ideal für die Verarbeitung von Seifenbrei aus ca. 600g Fett ist. Die Schnittlinien ermöglichen ein exaktes Schneiden der einzelnen Stücke.

Kommentare:

  1. Die Grüntöne sind echt der Hammer!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Lob, Claudia *freu* Um die Grüntone hinzubekommen, hab ich mit Maigrün, Lumigreen und Sunshine Yellow No. 10 herumexperimentiert. Waren insgesamt 3 angemischte Farbtöne.

    AntwortenLöschen